Oder: Warum deine – optisch gut aussehende – Werbung nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt und welche Strategien helfen.

Facebook-Serie #9

Facebook-Werbung wird als beliebtes Marketinginstrument gerne genutzt.

Vorteile sind

Doch immer wieder hören wir Klagen, dass Werbung in Facebook nicht die gewünschten Ergebnisse bringt.

Viele machen den Fehler, die Zielgruppe nicht gut auszuwählen. Oder sie nutzen den Vorschlag von Facebook und klicken auf „Beitrag bewerben“. Es ist besser, die Facebook-Werbung über den Werbeanzeigenmanager zu erstellen. Diesen findest du rechts oben in der blauen Leiste unter dem kleinen Pfeil, wenn du auf „Werbeanzeigen erstellen“ gehst.

Tipps für Facebook-Werbung

Nutze den Facebook-Werbeanzeigenmanager, um Anzeigen zu erstellen.

Achte darauf, die Sprache auf Deutsch anzupassen. Sonst kann es zu vielen ungewollten Likes aus anderen Ländern kommen.

Ich gehe in diesem Beitrag nicht darauf ein, wie du eine Werbung in Facebook erstellst. Dazu gibt es viele andere Artikel, zum Beispiel von Felix Beilharz über Facebook Ads. 

 

In diesem Beitrag erfährst du, warum deine – optisch gut aussehende – Werbung nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt.

1) Du hast kein klares Werbeziel definiert

Facebook macht es dir einfach, das Ziel deiner Werbung zu bestimmen. Und wenn du für deine Seite mehr Likes bekommen möchtest, reicht ein schönes Bild und eine ansprechende Überschrift.

Aber was ist mit den anderen Zielen?

  • Möchtest du mehr Traffic auf deiner Website bekommen?

Wähle “ Traffic“ als Marketingziel im Werbeanzeigenmanager und leite die Personen auf deine Website.

  • Sollen die Interessenten auf deiner Website eine Handlung ausführen?

Wähle „Conversions“ als Marketingziel und fordere die Personen zu einer Handlung auf deiner Website auf.

Wähle „Leadgenerierung“ als Marketingziel, um Personen aufzufordern, sich in deinen E-Mail-Verteiler einzutragen.

Achte darauf, für jedes dieser Ziele unterschiedlich zu texten und andere emotionale Bilder zu benutzen. Mache nicht den Fehler, die gleiche Anzeige mehrmals zu verwenden.

Denn nur mit Testen, findest du heraus, was bei deinen Kunden gut ankommt.

Dafür ist es wichtig, deinen Wunschkunden zu kennen. Tust du das?

2) Du kennst deine Kunden nicht gut genug

Der zweite Fehler ist, die falschen Kunden anzusprechen. Oder du bietest ihnen nicht das an, was sie wollen.

Hierfür musst du deinen Kunden genau kennen.

  • Was sind ihre Wünsche und Träume?
  • Was sind ihre Probleme und Ängste?
  • Wo halten sie sich wann auf?
  • Was für Zeitschriften lesen deine Kunden?
  • Wohin reisen sie gerne?
  • Welchen Sport treiben sie?

Nur so kannst du ihnen das anbieten was sie brauchen, um ihre Probleme zu lösen.

Lies in diesem Artikel von Birgitta über die verschiedenen Käufertypen.

Also, mach dich an die Arbeit und erarbeite die perfekte Persona für dich oder ruf uns an. Wir helfen dir mit einem 3-stündigen Strategieworkshop gerne.

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren.

3) Du testest deine Anzeige nicht

Um herauszufinden, welche Anzeige gut funktioniert, musst du verschiedene Anzeigen testen.

Ich empfehle dir, zuerst eine Anzeige mit gleichem Text, aber mit verschiedenen Bildern zu testen. Sei hier kreativ und lass diese Anzeigen mit kleinem Budget ein paar Tage nebeneinander laufen.

Du wirst bald sehen, welche Anzeige Facebook am meisten ausgespielt, weil sie am besten läuft. Auch die sogenannte Relevanz deiner Anzeige (eine Kennzahl im Werbeanzeigenmanager) sagt dir, welche Anzeige gut läuft. Die Relevanz geht von 0-10. Gut ist ein Wert größer/gleich 6.

Hast du herausgefunden, welches Bild am besten funktioniert, testest du verschiedene Überschriften. Danach den Text.

Dies ist zwar aufwändig und langwierig, aber danach hast du die perfekte Anzeige für deine Zielkunden gefunden.

4) Du verwendest keine Landingpage

Die Leute finden deine Anzeige toll und klicken auf deine Webseite. Was du, dank Facebook-Pixel, auslesen kannst.

Aber deine Website-Besucher tun trotzdem nicht das, was sie sollen.

  • Sie tragen sich nicht für deinen Newsletter auf deiner Seite ein
  • sie rufen nicht an und
  • kaufen nicht dein beworbenes Produkt oder Webinar.

Eine Landingpage ist diejenige Seite, auf der ein Interessent als erstes landet. Wenn diese Landingpage nicht auf deine Anzeige abgestimmt ist, verwirrt dies deinen Interessenten und er verlässt die Seite.

Deswegen ist es wichtig, die Landingpage exakt auf deine Werbeanzeige anzupassen.

  • Gleiches Design
  • Gleiche Überschrift
  • gleicher Text
  • gleiches Foto
  • Aufforderung zur gewünschten Handlung

Tut sie dies nicht, ist dein Interessent verwirrt und klickt weg.

Ich rate dir, zu jeder Werbeanzeige, die Kunden auf deine Homepage locken soll, eine passende Landingpage zu entwerfen.

Dafür musst du nicht deinen Websiten-Programmierer um Hilfe bitten. Hilfe findest du hier zum Beispiel unter www.leadpages.net .

Leadpages bietet viele Vorlagen für Landingpages, die funktionieren. Daneben wird die Landingpage von Leadpages gehostet, das heißt, deine URL schaut dann so aus:

http://www.deinewebsite.leaspages.co/der_Name_deiner_Landingpage.

Du kannst aber auch ein Plugin auf deiner WordPress-Seite installieren (wenn du nicht weißt, wie das geht, dann bitte deinen Websiten-Programmierer darum), dann sieht deine Seite so aus:

http://www.deinewebsite.de/der_Name_deiner_Landingpage.

Leadpages kostet ca. 300 $ pro Jahr. Es lohnt sich, wenn du mehrere Werbeanzeigen erstellen möchtest und mehrere Landingpages brauchst.

Ich hoffe, ich konnte dir einige Aha-Momente bereiten und helfen, dass deine Werbeanzeigen auf Facebook zukünftig das gewünschte Ergebnis bringen.

Wenn du Hilfe brauchst, kannst du dich gerne an uns wenden. Wir freuen uns über deine Kontaktaufnahme.

Überblick über die bisherigen Teile unserer Facebook-Serie:

  • Im Teil 1  erläutern wir dir die Vorteile einer Facebook-Firmenseite.
  • Im Teil 2  geht es um eine Falle beim Einrichten deiner Seite hinsichtlich der Administratorenrechte.
  • Im Teil 3 erklären wir dir, wie du eine Facebook-Firmenseite einrichtest.
  • Im Teil 4 erklären wir dir, wie Facebook aufgebaut ist und funktioniert.
  • Im Teil 5 zeigen wir dir, warum es wichtig ist, seine Freunde zu kategorisieren.
  • Im Teil 6 zeigen wir dir 7 Wege, um Facebook-Fans zu gewinnen.
  • Im Teil 7 erklären wir, warum dir eine Zielgruppe für Facebook hilft, mehr Reichweite zu erlangen.
  • Im Teil 8 geben wir Facebook-Tipps für mehr Reichweite.

Deine Heidi

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren.